Ausbau des BAföG – Bildung für Jede*n
Die angekündigte BAföG-Erhöhung für das Wintersemester 2016/17 geht (wieder einmal) nicht weit genug. Eine Anpassung an die Lebenshaltungskosten wurde erneut nicht vorgenommen. Das BAföG sollte gewährleisten, dass allen Menschen gleichermaßen ein Hochschulstudium möglich ist. Wir setzen uns daher für ein elternunabhängiges, altersunabhängiges, bedarfsdeckendes und vollfinanziertes BAföG für Jede*n ein.

Ausreichende Hochschulfinanzierung
Hörsäle sind einsturzgefährdet, Studiengänge stehen vor dem Ende – den Hochschulen im Land fehlt überall das Geld. Ein Grund dafür ist, dass trotz steigender Studierendenzahlen die Mittel nicht ausreichend erhöht wurden, zusätzlich darf der Bund sich nicht an der Grundfinanzierung von Hochschulen beteiligen (Kooperationsverbot). Deshalb setzen wir uns für einen größeren Hochschuhaushalt im Land ein und fordern ein Ende des Kooperationsverbotes.

Keine Militärforschung auf dem Campus
Die Studierendenschaft des KIT hat sich in einer Urabstimmung für eine Zivilklausel ausgesprochen. Leider wurde dieses Votum der Studierenden bis heute von KIT und Landtag ignoriert. Wir sind die einzige Liste, die sich für dieses Thema aktiv engagiert.

Eine Mensa mit Angeboten für Alle
Wir wollen erreichen, dass jeden Tag mindestens eine vegane Mahlzeit in der Mensa angeboten wird – nicht nur für Veganer*innen, sondern auch für Menschen, die aus ökologischen, gesundheitlichen (etwa bei Lebensmittelunverträglichkeiten) oder religiösen Gründen eine besondere Ernährung einhalten müssen oder wollen. Außerdem setzen wir uns für mehr Bio-Lebensmittel in der Cafeteria und der Mensa ein.

Ökostrom am KIT
Gerade eine technische Universität wie das KIT sollte ein Ort der Zukunft sein. Dafür muss eine ökologisch nachhaltige Entwicklung an vordersteStelle stehen. Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es, nur Strom aus zertifiziert regenerativen Energiequellen zu beziehen. Wir setzen uns dafür ein, dass diese Forderung vom KIT gehört undumgesetzt wird.