Beiträge von Lisa

Studieren – mit Kind?!

Laut der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes (DSW) lag die Zahl studierender Eltern im Jahr 2012 bei 7% aller Studierenden. [1] Die Sozialerhebung wird deutschlandweit ausgerichtet, man kann sie auch Städte-spezifisch anfordern. Dies sollte das KIT für die nächste Sozialerhebung anstreben, damit die verschiedenen sozialen Gruppen innerhalb der Studierenden in Karlsruhe erfasst werden können.

Das durchschnittliche Alter der Studierenden mit Kind liegt bei 31,2 Jahren im Erststudium, was im Vergleich zu den Studierenden ohne Kind (durchschnittlich 23,6 Jahre) 7,6 Jahre mehr sind. Ein Studium mit Kind bedeutet also im Verlgeich zu einem kinderlosen ein deutlich höheres Alter im Studium. Dies kann darin begründet sein, dass die Studierenden ihr Kind schon vor dem Studium bekommen haben und erst nach der Elternzeit ihr Studium antreten. Das höhere Alter ist allerdings auch darin begründet, dass große Teile des persönlichen Zeitpensums in die Beaufsichtigung, Betreuung und Erziehung der Kinder fließen.

In Karlsruhe liegen die totalen Zahlen der Studierenden mit Kind zwischen 900 und 1000 Studierenden mit mindestens einem Kind. Ein erfolgreiches Studium ist für sie nur dann möglich, wenn es ausreichende Betreuungsangebote gibt und somit eine Konzentration auf das Studium möglich ist. Die Studierendenschaft des KIT fordert daher schon seit einiger Zeit ein aktives Betreuungsangebot seitens der Universität. Es würde den Studi-Alltag der Eltern um einiges erleichtern, wenn diese ihr Kind zu den jeweiligen Vorlesungszeiten dort abgeben und anschließend gut betreut wieder abholen könnten. Dieses Angebot sollte kostengünstig, im besten Fall natürlich kostenlos sein. Das KIT müsste dafür lediglich ausreichend große und kindgerecht ausgestattete Räumlichkeiten sowie Betreuungspersonal bereitstellen.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Wickeltische. Es gibt auf dem Campus mittlerweile zwar 3 davon, allerdings ist diese Anzahl noch lange nicht ausreichend. Der Wickeltisch im neu errichteten Lernzentrum am Fasanenschlösschen muss außerdem noch eindeutig ausgeschildert und beworben werden. Wichtig für die Zukunft ist ganz klar auch, dass die Wickeltische für alle Geschlechter frei zugänglich sein müssen.

Wenn der AStA auf seiner Homepage und auf Facebook publiziert, dass es einen neuen freien Platz in einer der Kindertagesstätten des Studentenwerkes in Karlsruhe gibt, ist der Zuspruch hier sehr hoch. Die Plätze in Kinderhaus Blumenland und der Kindertagesstätte Sternschnuppe sind begehrt. [2] Studierende Eltern können sich aufgrund ihrer finanziellen Situation in der Gesellschaft meist keine regelmäßigen Babysitter leisten oder beispielsweise auch nicht auf Freunde und Verwandte zur Beaufsichtigung zurückgreifen, wenn sie für ihr Studium umgezogen sind.

Die GAL wird sich dafür einsetzen, dass die Hindernisse für Studierende mit Kind am KIT abgebaut und Wickeltische und Betreuungsangebot ausgebaut werden.

[1] http://www.sozialerhebung.de/erhebung_20/soz_20_haupt, Kapitel 14
[2] http://www.sw-ka.de/de/beratung/studieren_mit_kind/?page=1